Integrative Kindertagesstätte »Sonnenkäfer« Niederbobritzsch

Krippe und Kindergarten in einer Einrichtung

Kinderbetreuung

Anzahl der Plätze: 
86
Anzahl der Gruppen: 
5
Integrativ: 
integrativ

Betreuungspersonal

Leiter/in: 
Susanne Fröhlich

Verpflegung

Vollverpflegung

Kommentare

Gesamt: 
1
Ausstattung: 
1
Aktivitäten: 
2
Betreuungspersonal: 
2
Einbeziehung der Eltern: 
1
Kinderbetreuung: 
1
Verpflegung: 
1
Rückständige Einrichtung, die ihren Aufgaben nicht gewachsen ist. (Einzelne Erzieherinnen sind sehr gut! Diese vermögen es aber auch nicht, die gesamte Einrichtung zu retten!) Es gibt keine Vertrauensbasis, kein abgestimmtes, dem Sächsischen Bildungsplan entsprechendes pädagogisches Konzept und keine gute Zusammenarbeit mit den Eltern. Jede einzelne Gruppe arbeitet offensichtlich für sich selbst nach ihren eigenen Schwerpunkten. Durch den Trägerwechsel vor einem Jahr hat sich auch keine Verbesserung ergeben; im Gegenteil: seitdem wird eher noch mehr Personal gespart. Feste wie z.B. der Oma-Opa-Tag werden von den Erzieherinnen FÜR die Omas und Opas bzw. Eltern gestaltet, anstatt diese bei der Vorbereitung und Durchführung einzubeziehen. Entwicklungs-/ bzw. Elterngespräche gibt es nur bei Problemen bzw. nach dem Einfordern des Gesprächs durch die Eltern. Die Gruppenräume sind viel zu klein; es gibt keine Rückzugsräume, der Geräuschpegel ist unglaublich hoch. Die Ausstattung entspricht in keinster Weise modernen pädagogischen Konzepten. Kreativ- oder Werkstatträume fehlen; geschlafen wird im Gruppenzimmer, so daß in den meisten Gruppen auch die Kinder zum Mittags"schlaf" gezwungen werden, die mittags gar nicht mehr schlafen. Das meiste vorhandene Spielzeug regt ebensowenig wie das Außengelände zu Kreativität, Forscherdrang und Experimentieren an. Spielgeräte sind veraltet, die Sicherheitsvorschriften wurden bei vielen Dingen nicht beachtet. Auffällig ist der hohe Anteil der Kinder mit "Integrationsbedarf", d.h. Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten oder Wahrnehmungs- bzw. Lernstörungen. Ich wage zu behaupten, diese Kinder gehen nicht in diese Einrichtung, WEIL sie einen Integrationsbedarf haben, sondern sie werden erst in dieser Einrichtung durch fehlende Angebote entsprechend des Bildungsplans und mangelhafter frühkindlicher Förderung zu Integrationskindern. Ich würde mein Kind nicht nochmals in diese Einrichtung schicken und eher weitere Wege in Kauf nehmen.